Brandschutz-Experte rät: Auch mal hinter die Fassade schauen

Heute morgen im ARD-Morgenmagazin wurde vom Fachmann bestätigt, was in meinem Blogbeitrag vom 23.06.17 unter anderem thematisiert wurde. Nämlich das bspw. in Bezug auf den Brandschutz im Wärmedämmverbundsystem letztlich die Putzschicht selbst faktisch verhindert, das die darunterliegende Dämmschichtdirekt vom Feuer beflammt und entzündet werden kann.

Grund für das Gespräch mit dem Mitarbeiter der Dortmunder Feuerwehr war u. a. die Räumung eines 11-stöckigen Hauses in Wuppertal und die in den Medien entstandenen Diskussionen ob diese Maßnahme nun nötig ist oder nicht.

MoMa-Beitrag

Die vielen eifrigen Leser meiner Blogbeiträge wissen es ja, die Äußerungen und Darstellungen die ich hier publiziere dienen nicht dem Grund, spezielle Marken oder Produkte zu favorisieren oder zu bewerben. Vielmehr äußere ich meine persönliche Meinung zu Dingen, die ich aufgrund meiner fundierten Kenntnisse aus vielen Jahren Bautätigkeit, sehr wohl realistisch und sachlich beurteilen kann. So auch beim Thema Brandschutz. Hier soll nicht primär ein „Lanze gebrochen werden“ um bspw. Steinwolle zu vermarkten – vielmehr möchte ich Sie, egal ob Hausbesitzer, Handwerker, Planer usw., dazu animieren, das was Sie tun bzw. was Ihnen angeboten wird kritisch zu hinterfragen. Die ganzheitliche Beratung und Betreuung Ihrer Baumaßnahme, wie wir sie verstehen und sie Ihnen bieten setzt nämlich genau das voraus – den kritischen Umgang mit dem was zu tun bzw. einzubauen ist. Also denken und planen „im System„, dabei die Eigenschaften jeder einzelnen Komponente berücksichtigen. Geht es bei der allgemeinen Bauwerksabdichtung, -erhaltung und -sanierung schon um das elementar wichtige Thema Wohngesundheit, sprechen wir jetzt im Moment beim Brandschutz um Faktoren und Details, die bei Nichtbeachtung durchaus lebensgefährliche Folgen für Sie haben können. Ganzheitlich betrachtet ist es allemal gerechtfertigt und wesentliche Voraussetzung, Leben und Gesundheit des Immobiliennutzers durch Berücksichtigung konstruktiver Details zu schützen – Maximierung bzw. Optimierung des Gewinns dürfen niemals Grundlage oder Zweck bei der Durchführung solcher Maßnahmen sein. So sehe ich das…

Besten Gruß aus Daun

Wolfgang Blick


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.