Lebenszeichen aus Vulkanien – länger nichts gehört…

Ja, fleissig wie ein „Erdwurm“ haben wir, die Kollegen rund um Blick Dichte Bauwerke, in den vergangenen Wochen alles tüchtig daran gesetzt, alle laufenden Projekte wie gewohnt zuverlässig und vor allem pünktlich fertigzustellen. Ja, diese Priorität einzuhalten war auch dem möglichen Einfluss der Corona-Pandemie geschuldet. Verantwortung den Auftraggebern ebenso wie den Mitarbeitern gegenüber. Geschäft ist Geschäft und Gesundheit ist das wichtigste! War und ist mein Grundsatz – Vereinbarungen einzuhalten. Soviel sei der aktuellen Situation zugestanden – mehr dann aber auch nicht.

Gestern Abend nun fiel mir auf, das ich tatsächlich hier im Blog fast 2 Monate nicht mehr soviel hinterlassen habe, wie Sie es sonst von mir gewohnt sind. Impuls darüber nachzudenken war, in den 19 Uhr-Nachrichten zu hören, das offensichtlich nicht nur Blick Dichte Bauwerke „im Plan“ liegt, sondern auch unser neuer Flughafen in Berlin tatsächlich fertiggestellt zu sein scheint. Sie werden mir Recht geben, das sind doch wohl Gründe zur Freude? Gut und wichtig, sowas auch mal wieder zu puplizieren.

Solche Informationen bringen, wie ich glaube, dieses Quentchen Normalität ins Leben zurück, auf das es ankommt – Normalität die auch wieder zum Alltag wird. Einen Alltag in den ich, was mein Geschäft angeht, weder Corona noch andere „widrige“ Ereignisse Einfluss nehmen lassen werde. Da trenne ich ganz rigoros. Alle meinem Unternehmen zugrundeliegenden Entwicklungen sind solide, langfristig geplant und wirtschaftlich unabhängig abgesichert. Ja, diese, seit Beginn vor 20 Jahren etablierte Grundeinstellung lässt mich mit Situationen wie der jetzigen mit angemessener Geduld und Ruhe umgehen – wofür ich sehr dankbar bin. Das heisst also, ich beschäftige mich weiterhin mit dem, was ich am besten kann – der Schaffung und Erhaltung wertvoller Wohnsubstanz. Jederzeit gerne vor Ort zur Analyse, anschliessend – gut vernetzt – vom Büro oder unterwegs aus, zur Ausarbeitung, Planung und Vorbereitung der bewährten Konzepte. Die vor uns liegenden Aufträge werden in enger Abstimmung mit den Auftraggebern ausgeführt – immer unter Berücksichtig der aktuellen Situation.

Konzentration auf die Kernkompetenz sozusagen – wie Sie es von uns gewohnt sind!

Wenn Sie sehen möchten, was wir die letzten Wochen so alles geschaffen haben, schauen Sie doch mal wieder unter der Rubrik Referenzen nach – viele qm Wände, noch mehr lfdm Fugen sind zwischenzeitlich wieder trocken, schimmelfrei und nachhaltig wohngesund geschaffen worden. Nun überlege ich seit gestern, welches „Schlusswort“ ich unter diesen Beitrag setzen soll. Gerne hätte ich, in Hinblick auf unser aller Situation den Schwank von „Hans im Glück“ zitiert – dazu gäbe es Gründe. Diese Geschichte in der durch Tausch von einem Klumpen Gold letztlich nur noch der Schleifstein übrigbleibt, der dann als letzter Ballast noch in den Brunnen fällt und so das Glück perfekt macht – einfach dargestellt. Plausibler, glaube ich, ist heute aber eine gewisse Rückwärtsprognose. Machen wir uns doch alle mal die Mühe – der Zeitpunkt ist ideal – bspw. aus dem Silvestertag 2020 (also Zukunft!) aufs dann zurückliegende Jahr zu blicken. Gleichen wir ab, was wir vom Leben erwartet haben, was letztlich geschehen ist, aber auch was uns gegeben wurde und geblieben ist. Zugegeben, in Nuancen mag unser Überfluss, unsere Spontanität ja ein wenig gelitten haben. Aber ist die Perspektive auf die etwas minimalistischere Lebensweise, so sie denn eintritt,  wirklich so schlimm – oder vielleicht sogar eine kleine Bereicherung? Geniessen wir nicht hier und da auch mal den etwas „ruhigeren Takt“, da wir spüren, das nicht alles von uns beeinflussbar ist? Ist das Glück alleine dadurch zu finden, das wir nur unsere Sichtweise ändern?  Ja, könnte schon sein, das der nächste Jahresrückblick auch ein großes Maß an Dankbarkeit beinhalten darf, das ist absehbar – aber bis dahin haben wir ja noch etwas Zeit! Die sich bis dahin ergebenden, erwünschten oder unerwünschten, Freiräume lassen sich nutzen, ich bin bspw. dabei, meine französischen Sprachkenntnisse zu verbessern – der Zeitpunkt passt einfach. In jedem Falle ein gutes Gefühl, in die Zukunft zu schauen, zu planen und so vielleicht noch etwas besser zu werden. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gute Zeit, bleiben bzw. werden Sie gesund und passen Sie gut auf sich auf!

Besten Gruß aus Daun

Wolfgang Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.