Wertvolle Bausubstanz erhalten – tolle Perspektiven!

Abreissen – Finanzieren – Neubauen! Das mag der erste Gedanke des Eigentümers der hier beschriebenen Immobilie in der Nähe des Nürburgrings gewesen sein – vielleicht sogar der Ratschlag seiner Hausbank. Aber es sollte anders kommen! Vielleicht kennen Sie die Situation ja auch? Wann immer existenziell wichtige Entscheidungen im Leben anstehen, schadet es nicht, sich eine zweite Meinung anzuhören – quasi die Angelegenheit in Ruhe aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Eine gute und vor allem nachhaltige Entscheidung, wie sich schon jetzt zeigt.

Zugegeben – es war schon eine „Mammutaufgabe“ die sich einem hier darstellte. Eine kompakte Gebäudehülle, energetisch „jungfräulich“ um es vorsichtig auszudrücken und – das machte die Vorgabe schon etwas kompliziert – auch und vor allem im Bereich des Dachaufbaus ziemlich „verbaut“. Voraussetzungen die die Möglichkeiten eine vollwertigen späteren Nutzung sich nur schwer vorstellen liessen.

Nach einer gründlichen Analyse der Bausubstanz, ohne diese ist es praktisch nicht möglich, dem Kunden konkrete Daten zu Umfang und Kosten der erforderlichem Maßnahmen zu nennen, war dann aber schnell klar, das der Erhaltungszustand des Gemäuers den geplanten Bauaufwand sicher rechtfertigte. Planmässig wurde nun vorgegangen:

  • Rückbau der verlegten Böden samt Unterbau
  • Entsorgung der entfernten Dacheindeckung
  • teilweise Aufdoppelung der Dachkonstruktion
  • Entfernung des Altputzes im Bereich der Innenwände
  • Vorbereitung der nachfolgenden Installationsleitungen
  • Innenputzarbeiten auf Kalkbasis
  • Einbau von Küche und Naßzelle
  • Einbau einer zusätzlichen Trennwand (Leichtbauweise)
  • Verlegung dekorativer Wandbeläge

Planmässig und pünktlich konnte die Immobilie nun übergeben werden. Arbeiten die durch Adams/Blick nicht selbst ausgeführt werden konnten, wurden, durch zuverlässige Netzwerkpartner ausgeführt – genaue Koordination macht´s möglich. Sämtliche Zeitvorgaben wurden eingehalten – die Bausubstanz in wohngesunder, nachhaltig nutzbarer Form wiederhergestellt.

Spaß und auch Freude hat´s gemacht, wieder mal zu sehen, wie aus vermeintlich unscheinbaren und schadhaften „Vierwänden“ mit dem richtigen Konzept und der gewohnt gründlichen Arbeitsweise Werte erhalten oder neu geschaffen werden können. Ohne diese Aufwendungen wäre der Gebäudewert „gleich 0“ gewesen – nasser Raum ist nicht nutzbar und macht krank – ist daher wertlos. In zeitlich überschaubarem Rahmen entstand hier ein kleines Schmuckstück, das einem jungen Paar genügend Raum bietet, in die „gemeinsame Zukunft zu starten“. Die Kosten blieben, auch im Hinblick auf den möglichen Abriss und Neubau „im Plan“ – ohne Kompromisse in Bezug auf die Qualität der eingebauten Produktsysteme einzugehen – also nach dem Motto „Erhalten- Sanieren – Freuen“. Möchten auch Sie mehr Informationen zum Thema Bauwerkserhaltung und Schaffung gesunder Bausubstanz? Rufen Sie mich an – gemeinsam finden wir die Lösung, für Ihre bestehende oder/und künftige „Wohlfühlimmobilie“ – garantiert!

In diesem Sinne – herzlichen Gruß aus Daun

Wolfgang Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.