Das einzig beständige ist der Wandel – Normenentwurf bringt Änderungen für Dach- und Balkonabdichtung!

Wolfgang aktuellDie Entwürfe der DIN 18531 Abdichtung von Dächern sowie von Balkonen, Loggien und Laubengängen sind im Juni erschienen. Damit wird die Abdichtung dieser Bauteile zukünftig einheitlich geregelt. Die zurzeit noch geltende Aufteilung auf zwei verschiedene Normen (mit nicht genutzten Dächern in DIN 18531:2010 und genutzten Dächer sowie Balkonen in DIN 18195-5:2011-12) wird damit entfallen.

Die DIN 18531 gehört zur neuen Normenreihe für Abdichtungen, die aus den Einzelnormen der DIN 18531 bis DIN 18535 und der als Rahmendokument vorgesehenen DIN 18195 besteht. Sie ist mit fünf Teilen erschienen:

  • Teil 1: Nicht genutzte und genutzte Dächer – Anforderungen, Planungs- und Ausführungsgrundsätze
  • Teil 2: Nicht genutzte und genutzte Dächer – Stoffe
  • Teil 3: Nicht genutzte und genutzte Dächer – Auswahl, Ausführung, Details
  • Teil 4: Nicht genutzte und genutzte Dächer – Instandhaltung
  • Teil 5: Balkone, Loggien und Laubengänge

Folgende Änderungen ergeben sich gegenüber der bisherigen Ausgabe:

Eine der wesentlichen Änderungen des Normenentwurfs der DIN 18531 besteht in der Ausweitung des Anwendungsbereichs auf genutzte Dächer sowie auf Balkone, Loggien und Laubengänge, wie bereits aus den Titeln der einzelnen Normenteile zu lesen ist. Damit wird die Norm z. B. auch für Dachterrassen, Gehwege in begrünten Dächern oder Dachflächen mit intensiver Begrünung anzuwenden sein.

Darüberhinaus wurden in den Normenentwurf neue Stoffe für die Abdichtung aufgenommen. Dazu gehören z. B. Abdichtungen mit flüssig zu verarbeitenden Stoffen und integrierter Nutzschicht. Diese Abdichtungen sind einlagig und direkt begehbar. Sie eignen sich zur Verwendung auf genutzten Dachflächen.

Im 1. Teil der Norm wurde zudem ein Abschnitt über Solaranlagen aufgenommen, die auf dem Dach aufgestellt oder in die Abdichtung integriert werden sollen. Hier gibt die DIN Hinweise zur konkreten Planung der Aufstellung, Konstruktion und Lagesicherung von Solaranlagen auf Dächern.

Zu den redaktionellen Änderungen gehört die Änderung einiger Begriffe und Bezeichnungen. So werden die Beanspruchungsklassen aus der DIN 18531:2010 im neuen Normentwurf als Einwirkungsklassen bezeichnet. Die Anwendungskategorie (zur Unterscheidung in die Art der Ausführung als Standard oder höherwertig) wird zudem zur Anwendungsklasse. Damit soll die Terminologie der DIN 18531 an die bereits erschienenen Normenentwürfe der neuen Abdichtungsreihe angepasst werden.

Tja, der Bereich Dachabdichtung gehört nicht unbedingt zum „täglich Brot“ von Blick Dichte Bauwerke, dennoch ist es wichtig, sich in allen Bereichen auszukennen – Grundlage jeglicher ganzheitlicher Arbeit in der Bauwerkserhaltung. Die Arbeit vor Ort auf der Baustelle zeigt uns, das die Koordination der einzelnen Gewerke mit zum Gesamterfolg der Baumaßnahme beiträgt, so ist es nur „recht und billig“, sich mit den Arbeiten der „Kollegen“ auszukennen! Für Sie, den Auftraggeber reicht es dann meist aus, zu wissen, wo man „nachschlagen“ (bspw. hier auf der Internetseite) bzw. nachfragen kann – da wiederum hilft Ihnen die „Kontakt-Seite“ weiter. Wenn Sie also Fragen haben, welche Sanierungsmaßnahme für Ihre „Wohlfühlimmobilie „in Frage kommt“, rufen Sie mich an. Ich selbst kann zwar auch nicht alles, aber dafür gibt’s ja noch die Netzwerkkollegen – man muß halt nur wissen, wo bzw. wen man fragen kann.

Besten Gruß aus Boverath

Wolfgang Blick

Logo aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.