Zukunftsperspektiven…

Gut sechs Wochen nach meinem letzten Blogbeitrag wird´s heute mal wieder höchste Zeit, mich bei Ihnen zu melden. Passiert ja grade sehr viel „um die Haustür rum“ – ich denke Sie erleben das auch nicht anders?! Ich bin gerade in zweierlei Bereichen aktiv, vor Ort auf den Baustellen „im Sinne trockener Bauwerke“ – mein „täglich Brot“ sozusagen. Lange und vorausschauend geplant passiert aber auch einiges im Hintergrund. Sehr erfreulich und äußerst wichtig, vielleicht auf den ersten Blick (noch!) nicht erkennbar. Aber lesen Sie doch weiter, und seien Sie gespannt was alles passiert bei Blick Dichte Bauwerke.

„Die Zukunft kann man am besten voraussagen, wenn man sie selbst gestaltet“ – dieses Zitat des amerikanischen Informatikers Alan Curtis Kay umschreibt, wie ich glaube, genau das, was ich grade tue. Sie wissen ja, Blick Dichte Bauwerke befindet sich heute mitten im Jubiläumsjahr. Seit nunmehr über zwanzig Jahren kümmere ich mich um die Schaffung bzw. Erhaltung trockener Bauwerke, also gesunden Wohnraum und Werterhaltung von Immobilien. Das tue ich, gemeinsam mit meinen Partnern, recht erfolgreich, was die Kundenempfehlungen und Referenzen immer wieder beweisen. „Fleissig wie ein Erdwurm“ – hätte Oma es umschrieben.

Ein Zustand, der einen durchaus zu der „Denke“ verleiten könnte, es möge doch jetzt so bleiben wie es ist – wäre doch toll. Das aber das Leben und die Zukunft durchaus auch mal Querschläge bereithalten, die man genau so nicht erwartet hat, erleben wir alle seit knapp eineinhalb Jahren, Sie wissen was ich meine? Damit muss man leben, kann man auch – ist schnell daher gesagt, wenn´s gut läuft. Ich bin sehr glücklich, vielleicht auch etwas demütig heute. Krisen welcher Art auch immer haben mir nichts anhaben können, auch die aktuelle Pandemie habe ich gesundheitlich wie wirtschaftlich nicht spüren müssen.

Überlege und plane ich schon seit langem, wo ich mein Unternehmen bzw. dessen Ziele in der Zukunft sehe, haben diese Gedanken und Perspektiven gerade heute, im Kontext zu dem was gegenwärtig passiert, ein völlig anderes Gewicht – einen ganz neuen Wert! Gut, in der Lage zu sein, die Zukunft zu planen und nachhaltige Perspektiven zu schaffen – die Aufgabe(n) annehmen zu können! Genau das tue ich gerade – (noch) im Hintergrund.

Es ist mein Wunsch bzw. Plan, mir bzw. meinem Unternehmen in diesem Jahr genau dieses Geschenk zu machen – es auch amtlich werden zu lassen – Blick Dichte Bauwerke für die kommende Generation vorzubereiten. Just in diesen Tagen, zwischen Arbeit, Steuerberater und Notar sozusagen, kommt dann dieser „eine“ Anruf. Tägliche Telefonate gehören zur Arbeit, also nichts Außergewöhnliches, wäre da nicht diese Anfrage einer jungen Familie gewesen. Stolze (Neu-)Besitzer einer charmanten (Alt-)Immobilie. Ein Häuschen, das vor dem Bezug einer gewissen „Optimierung“ bedarf – so, das die künftig darin lebende Familie glücklich „wachse und gedeihe“! Sie ahnen es vielleicht? Ja, der vorherigen Generation, den Eltern der jungen Familie, habe ich vor vielen Jahren bereits beim Neubau ihres Hauses zur Seite stehen dürfen. Der Name „Blick“ war offensichtlich in guter Erinnerung. Große Freude über die Empfehlung ist dieses mal vom guten Gefühl begleitet, sozusagen generationenübergreifend der „Ansprechpartner“ zu sein. Genau der richtige Zeitpunkt für die Entscheidung – nächste Generation Blick Dichte Bauwerke.

Eine tief beeindruckende Zeit, die ich grade erleben darf – das wird Ihnen nicht verborgen bleiben, wenn Sie diesen Blogbeitrag lesen. Es ist das breite Potenzial an Erkenntnissen, das mich zuweilen auch berührt. Mein Freund und Berater Herr Dilly würde sagen „die seelische Lohntüte ist gut gefüllt“. Klar, das ich heute „völlig autark“ alle Unternehmensentscheidungen aus „guten Erfahrungen heraus“ treffen kann ist, bei aller Bescheidenheit, mir auch nicht „in den Schoß gefallen“ – nichts im Leben passiert zufällig! Mutig, fleißig und ehrlich habe ich meinen Auftraggebern zur Seite gestanden und die mir gestellten Aufgaben zur vollen Zufriedenheit erfüllt. Den kaufmännischen „Feinschliff in den Genen“ kann ich wohl auch nicht verleugnen. Wie auch immer, die Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte geben zur berechtigten Hoffnung Anlass, das für mein Unternehmen nun die Zeit gekommen ist, es in eine neue Gesellschaftsform zu bringen und Möglichkeiten zu schaffen das auch künftige Generationen, wie bisher, nachhaltig und substantiell damit weiter wachsen können. Sie werden das in Kürze primär an einer optisch etwas veränderten „Außendarstellung“ erkennen. Alles andere bleibt wie es ist – und das ist auch gut so!

Wohlüberlegt und lange geplant gibt´s also viele Gründe für diese Zukunftsentscheidung, kein Grund aber so nett, wie der der jungen Familie die ich vor ein paar Tagen kennen lernen durfte.

In dem Sinne, herzliche Grüße aus Daun – und machen Sie es gut!

Wolfgang Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.