Die schöne Fassade erhalten! oder – Wieso nicht von innen dämmen?

InnendämmungJe länger ich mich mit der Sanierung und Erhaltung der alten Bausubstanz beschäftige, desto mehr fällt mir die „moderne Fassadengestaltung“ etwas als „Einheitsbrei“ auf. Natürlich ist es möglich, mit schönen Farben und Strukturen Abwechslung ins Bild der Wohngebiete zu bringen. Dennoch – die teilweise handwerklich anspruchsvolle Arbeit unserer Väter und Großväter zu erhalten und trotzdem die Immobilie energetisch aufzuwerten stellt keinen Widerspruch dar!

Ohne Frage stellen sogenannte Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) eine effektive Möglichkeit dar, die Wärme im Haus zu halten, immerhin gehen über die Außenwände bis zu 40 % der Heizenergie verloren! Einschränkungen zum Einsatz ergeben sich jedoch bspw. bei denkmalgeschützten Gebäuden, darüber hinaus fordert die Verarbeitung solcher Systeme höchste Sorgfalt, sollte also dem Fachverarbeiter überlassen bleiben.

Welchen Vorteil bietet eigentlich die Innendämmung? Zunächst einmal bleibt z. B. die schöne Fachwerkfassade, die Sie im Laufe der Jahre liebgewonnen haben, oder die Ihnen den ersten Eindruck Ihrer „Traumimmobilie“ vermittelt hat, erhalten.

Vielfach befürchten Hausbesitzer, durch das Aufbringen einer Dämmung auf der Wandinnenseite unnötig viel Platz zu „verschenken“. Dies konnte ich bisher meist bereits nach dem ersten Aufmaß der Innenräume widerlegen. Moderne Dämmsysteme, egal ob aus Holzfasern, Mineralwolle oder Kalzium-Silikat bringen schon in vergleichsweise geringen Schichtstärken effektive Dämmwerte. Bei unzureichend gedämmten Außenwänden besteht die Gefahr von Schimmelbildung u. a. zwischen Möbeln und Wand, sofern hier nicht ein Abstand von mehreren Zentimetern eingehalten wird – auch dieses Problem läßt sich mit einer Innendämmung nachhaltig verhindern.

Aus eigener Erfahrung empfehle ich zur Dämmung von innen Kalziumsilikat-Platten, auch Klimaplatten genannt. Durch die überzeugenden Produkteigenschaften und die problemlose Verarbeitung hat sich der Baustoff in der modernen Gebäudesanierung durchgesetzt. Durch den hohen Porenanteil haben sie eine geringe Dichte, sind sehr leicht und dadurch auch „atmungsaktiv“. Klimaplatten sind ein natürlicher (rein mineralischer) Baustoff und baubiologisch daher unbedenklich.

Ein wesentlicher Vorteil der Innendämmung besteht natürlich auch darin, das Sie die Arbeiten unabhängig von Witterung und Jahreszeit ausführen lassen können – schlechtes Wetter stört uns nicht. Auch zusätzliche Installationen bspw. von Steckdosen, Schaltern usw. sind im Rahmen der Sanierung möglich.

Sollten Sie die Arbeiten vom Fachmann ausführen lassen, vermitteln wir Ihnen gerne einen unserer Netzwerk-Kollegen. So ist auch die pünktliche Ausführung in der „richtigen Reihenfolge“ sichergestellt.

Gerne bin ich Ihnen bei der Analyse, ob für Ihr Haus eine Innendämmung in Frage kommt, behilflich. Durchaus eine „Option“, die Immobilie von innen „Schritt für Schritt“ zu sanieren, so wie es Ihr Budget zulässt. Das sind doch Perspektiven, alte Bausubstanz erhalten, den „Ortskern wiederbeleben“ und trotzdem energetisch auf den aktuellen Stand bringen. Wenn Sie dazu Fragen haben, rufen Sie mich an (06592-958022) oder schicken mir eine eMail.

Bis dahin, besten Gruß aus Daun

Wolfgang Blick

 Logo aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.