Gebietsweise trocken – Referenz für die Zusammenarbeit im Netzwerk

DSC_2063Am Beispiel eines neuen Wohngebietes möchte ich heute die Gelegenheit nutzen und ein kleines Resümee ziehen. Der Zeitpunkt ist nicht zufällig gewählt – beging Blick Dichte Bauwerke doch am zurückliegenden Donnerstag sein 15 jähriges Jubiläum. Und gerade an diesem Wohngebiet zeigt sich, wo der Nutzen in der koordinierten Zusammenarbeit mehrerer mittelständischerer Unternehmen – dem Netzwerk also – im Hinblick auf die Optimierung des Geschäftsablaufes liegt.

Am 01. Oktober 2000 wurde das Unternehmen Blick gegründet. Seinerzeit, nach 17 Jahren lehrreicher und erfolgreicher Vertriebsarbeit in verschiedenen Sparten des Baustoffhandels und der Bauchemieindustrie, als Handelsvertretung und Baustoffvertrieb. Umsätze wurden in den ersten Jahren fast ausschließlich auf Vermittlungsbasis, also „im Namen und auf Rechnung“ der Industriepartner, getätigt – das war auch gut so. Es blieb also genügend „Freiraum“ sich den zwangsläufig ergebenden Verwaltungstätigkeiten zu widmen. Grundsatz war und ist bis heute – sämtliche Vorgänge „rund ums Geschäft“ selbst beurteilen, entscheiden und kontrollieren. Das bringt dauerhaft Unabhängigkeit sowie Routine und damit Sicherheit und Planbarkeit.

Im Laufe der Jahre konnte ich meine Produkt- und Branchenkenntnisse weiter vertiefen und so mein Angebot spezialisieren. In der Folge veränderte sich meine Vertriebstätigkeit dahingehend, das ich mich von den Industrievertretungen löste und den Partnern am Markt individuelle marktgerechte Abdichtungssysteme anbieten konnte.

Gelöst von der „Umsatzdiktatur“ der Großindustrie entwickelten sich die teils schon langjährigen Geschäftsbeziehungen zu Händlern und Verarbeitern mehr und mehr hin zu „Wertschöpfungsnetzwerken“. Der Vorteil für alle Beteiligten liegt in der planbaren Verbesserung der Qualität der Geschäftsbeziehung für alle Beteiligten. Bspw. geplante Bau- bzw. Projektlaufzeiten lassen sich durch konsequente Aufgabenteilung/Abstimmung der Netzwerkpartner nicht nur einhalten sondern teilweise auch unterbieten.

Auf Baustellen wie im oben abgebildeten Wohngebiet erleben wir dann, sozusagen „am Objekt“, wie die Abläufe im Sinne aller Beteiligten funktionieren. Die Bauleitung vor Ort informiert den Handelspartner (in diesem Falle Mobau Selbach GmbH), über den Bedarf an Abdichtungsprodukten. Evtl. noch zu klärende technische Spezifikationen erörtere ich in Abstimmung mit dem Hersteller. StekoX GmbH produziert und liefert pünktlich, sofern erforderlich, maßgenau auf den Bedarf abgestimmte Produktsysteme. Das sämtliche Prüfzeugnisse und Zulassungen zur Verfügung stehen, ist selbstverständlich.

So besteht Sicherheit von Beginn der Abdichtungsmaßnahme (Planung) über die Ausführung, bis hin zur Nutzung, sowohl für die Verarbeiter als auch für den Immobilieneigentümer bzw. -Bewohner. Die sich aus der Arbeit ergebenden Empfehlungen zeigen uns immer wieder aufs neue, das unser langfistig ausgelegtes Konzept rundum überzeugt. Das verstehen wir – die Netzwerkkollegen und ich – unter ganzheitlicher Beratung und Betreuung. Darauf konnten Sie sich in den letzten 15 Jahren verlassen – und können es auch in Zukunft!

Besten Gruß aus Daun

Wolfgang Blick

Logo aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.